• sldie 1
  • slide 2
  • slide 3
  • slide 4
  • slide 5
  • slide 6

bild beitreten

bild spenden

bild newsletter

Welche KandidatInnen sollte frau wählen?

Wahlen 2015

Bald müssen wir ein neues Parlament wählen.

Es geht nun darum zu wissen, wer von den KandidatInnen die LGBT Menschen wirklich unterstützen!

Die LOS hat verschiedene Themen ausgesucht, und stellt Ihnen die Abstimmungsprotokolle zur Verfügung

 

Thema : Kampf gegen die Diskriminierung aufgrund der sexuellen Orientierung

Eingereichter Text

Gestützt auf Artikel 160 Absatz 1 der Bundesverfassung und auf Artikel 107 des Parlamentsgesetzes reiche ich folgende parlamentarische Initiative ein:

Artikel 261bis des Schweizerischen Strafgesetzbuches wird wie folgt geändert:

Art. 261bis

Diskriminierung und Aufruf zu Hass

Wer öffentlich gegen eine Person oder eine Gruppe von Personen wegen ihrer Rasse, Ethnie, Religion oder sexuellen Orientierung zu Hass oder Diskriminierung aufruft,

wer öffentlich Ideologien verbreitet, die auf die systematische Herabsetzung oder Verleumdung der Angehörigen einer Rasse, Ethnie, Religion oder sexuellen Orientierung gerichtet sind,

wer mit dem gleichen Ziel Propagandaaktionen organisiert, fördert oder daran teilnimmt,

wer öffentlich durch Wort, Schrift, Bild, Gebärden, Tätlichkeiten oder in anderer Weise eine Person oder eine Gruppe von Personen wegen ihrer Rasse, Ethnie, Religion oder sexuellen Orientierung in einer gegen die Menschenwürde verstossenden Weise herabsetzt oder diskriminiert oder aus einem dieser Gründe Völkermord oder andere Verbrechen gegen die Menschlichkeit leugnet, gröblich verharmlost oder zu rechtfertigen sucht,

wer eine von ihm angebotene Leistung, die für die Allgemeinheit bestimmt ist, einer Person oder einer Gruppe von Personen wegen ihrer Rasse, Ethnie, Religion oder sexuellen Orientierung verweigert,

wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder Geldstrafe bestraft.

Wer hat was gewählt:

Abstimmung 11.03.2015 Nationalrat

Abstimmung Nr.: 11543 / 11.03.2015 17:53

Bedeutung Ja: Proposition de la majorité (donner suite)

Bedeutung Nein: Proposition de la minorité Schwander (ne pas donner suite)

EH : Enthaltung

NT : Nicht teilgenommen

ES : Entschuldigt

P : Präsident

Name

Ja

Nein

EH

NT

ES

P

Total

103

73

9

11

3

1

Ihre Auswahl

103

73

9

11

3

1

Aebi Andreas

 

X

       

Aebischer Matthias

X

         

Aeschi Thomas

 

X

       

Allemann Evi

X

         

Amarelle Cesla

X

         

Amaudruz Céline

 

X

       

Amherd Viola

X

         

Amstutz Adrian

 

X

       

Badran Jacqueline

X

         

Barazzone Guillaume

X

         

Bäumle Martin

X

         

Bernasconi Maria

X

         

Bertschy Kathrin

X

         

Binder Max

 

X

       

Birrer-Heimo Prisca

X

         

Böhni Thomas

X

         

Borer Roland F.

 

X

       

Bortoluzzi Toni

 

X

       

Bourgeois Jacques

X

         

Brand Heinz

 

X

       

Brunner Toni

 

X

       

Büchel Roland Rino

 

X

       

Büchler Jakob

 

X

       

Bugnon André

     

X

   

Bulliard-Marbach Christine

X

         

Buttet Yannick

   

X

     

Candinas Martin

X

         

Carobbio Guscetti Marina

X

         

Caroni Andrea

 

X

       

Cassis Ignazio

   

X

     

Chevalley Isabelle

X

         

Chopard-Acklin Max

X

         

Clottu Raymond

 

X

       

Darbellay Christophe

X

         

de Buman Dominique

X

         

de Courten Thomas

     

X

   

Derder Fathi

X

         

Egloff Hans

 

X

       

Eichenberger-Walther Corina

 

X

       

Estermann Yvette

 

X

       

Fässler Daniel

 

X

       

Fehr Hans

 

X

       

Fehr Jacqueline

X

         

Feller Olivier

X

         

Feri Yvonne

X

         

Fiala Doris

X

         

Fischer Roland

X

         

Flach Beat

X

         

Flückiger-Bäni Sylvia

 

X

       

Fluri Kurt

 

X

       

Français Olivier

     

X

   

Frehner Sebastian

 

X

       

Freysinger Oskar

 

X

       

Fridez Pierre-Alain

X

         

Friedl Claudia

X

         

Galladé Chantal

X

         

Gasche Urs

 

X

       

Gasser Josias F.

X

         

Geissbühler Andrea Martina

 

X

       

Germanier Jean-René

     

X

   

Giezendanner Ulrich

 

X

       

Gilli Yvonne

X

         

Girod Bastien

X

         

Glanzmann-Hunkeler Ida

X

         

Glättli Balthasar

X

         

Gmür Alois

 

X

       

Golay Roger

   

X

     

Gössi Petra

 

X

       

Graber Jean-Pierre

 

X

       

Graf Maya

X

         

Graf-Litscher Edith

X

         

Grin Jean-Pierre

 

X

       

Gross Andreas

X

         

Grossen Jürg

X

         

Grunder Hans

     

X

   

Gschwind Jean-Paul

   

X

     

Guhl Bernhard

X

         

Gysi Barbara

X

         

Hadorn Philipp

X

         

Hardegger Thomas

X

         

Hassler Hansjörg

 

X

       

Hausammann Markus

 

X

       

Heer Alfred

 

X

       

Heim Bea

X

         

Herzog Verena

 

X

       

Hess Lorenz

X

         

Hiltpold Hugues

X

         

Huber Gabi

 

X

       

Humbel Ruth

 

X

       

Hurter Thomas

     

X

   

Ingold Maja

X

         

Jans Beat

X

         

Joder Rudolf

 

X

       

John-Calame Francine

X

         

Jositsch Daniel

X

         

Keller Peter

 

X

       

Kessler Margrit

X

         

Kiener Nellen Margret

X

         

Killer Hans

 

X

       

Knecht Hansjörg

 

X

       

Landolt Martin

     

X

   

Lehmann Markus

X

         

Leuenberger Ueli

X

         

Leutenegger Oberholzer Susanne

X

         

Lohr Christian

X

         

Lüscher Christian

X

         

Lustenberger Ruedi

 

X

       

Mahrer Anne

X

         

Maier Thomas

X

         

Maire Jacques-André

X

         

Markwalder Christa

 

X

       

Marra Ada

X

         

Masshardt Nadine

X

         

Matter Thomas

 

X

       

Meier-Schatz Lucrezia

X

         

Merlini Giovanni

 

X

       

Miesch Christian

 

X

       

Monnard Pierre-André

       

X

 

Moret Isabelle

X

         

Mörgeli Christoph

 

X

       

Moser Tiana Angelina

X

         

Müller Geri

   

X

     

Müller Leo

 

X

       

Müller Philipp

 

X

       

Müller Thomas

 

X

       

Müller Walter

 

X

       

Müller-Altermatt Stefan

     

X

   

Munz Martina

X

         

Müri Felix

 

X

       

Naef Martin

X

         

Neirynck Jacques

X

         

Nidegger Yves

 

X

       

Nordmann Roger

X

         

Noser Ruedi

 

X

       

Nussbaumer Eric

X

         

Pantani Roberta

X

         

Pardini Corrado

X

         

Parmelin Guy

 

X

       

Perrinjaquet Sylvie

X

         

Pezzatti Bruno

 

X

       

Pfister Gerhard

 

X

       

Pieren Nadja

 

X

       

Piller Carrard Valérie

X

         

Portmann Hans-Peter

X

         

Quadranti Rosmarie

X

         

Quadri Lorenzo

   

X

     

Regazzi Fabio

   

X

     

Reimann Lukas

 

X

       

Reimann Maximilian

 

X

       

Reynard Mathias

X

         

Rickli Natalie Simone

 

X

       

Riklin Kathy

 

X

       

Rime Jean-François

 

X

       

Ritter Markus

 

X

       

Romano Marco

   

X

     

Rossini Stéphane

         

X

Rösti Albert

 

X

       

Ruiz Rebecca Ana

X

         

Rusconi Pierre

   

X

     

Rutz Gregor A.

 

X

       

Rytz Regula

X

         

Schelbert Louis

X

         

Schenker Silvia

X

         

Schibli Ernst

 

X

       

Schilliger Peter

     

X

   

Schläfli Urs

X

         

Schmid-Federer Barbara

X

         

Schneeberger Daniela

 

X

       

Schneider Schüttel Ursula

X

         

Schneider-Schneiter Elisabeth

X

         

Schwaab Jean Christophe

X

         

Schwander Pirmin

 

X

       

Semadeni Silva

X

         

Siegenthaler Heinz

X

         

Sommaruga Carlo

X

         

Stahl Jürg

 

X

       

Stamm Luzi

     

X

   

Steiert Jean-François

X

         

Stolz Daniel

X

         

Streiff-Feller Marianne

       

X

 

Thorens Goumaz Adèle

X

         

Tornare Manuel

X

         

Trede Aline

X

         

Tschäppät Alexander

X

         

Tschümperlin Andy

X

         

van Singer Christian

X

         

Veillon Pierre-François

 

X

       

Vischer Daniel

X

         

Vitali Albert

X

         

Vogler Karl

X

         

von Graffenried Alec

X

         

von Siebenthal Erich

 

X

       

Voruz Eric

X

         

Walter Hansjörg

 

X

       

Walti Beat

     

X

   

Wasserfallen Christian

 

X

       

Weibel Thomas

X

         

Wermuth Cédric

       

X

 

Winkler Rudolf

X

         

Wobmann Walter

 

X

       

Ausweitung des Straftatbestands gegen Rassendiskriminierung in Art. 261bis StGB

Das eidgenössische Parlament will den strafrechtlichen Schutz vor Diskriminierung ausweiten, allerdings nur auf Diskriminierung aufgrund der sexuellen Orientierung

Relevanz für die Praxis

  • Gemäss geltendem schweizerischem Strafrecht sind lediglich rassistisch, ethnisch und religiös motivierte öffentliche Aufrufe zu Hass und Diskriminierung gegen Personen oder Gruppen von Personen unter Strafe gestellt und von Amtes wegen zu verfolgen.
  • Gegen entsprechende Handlungen gegenüber anderen diskriminierten Gruppen z.B. wegen ihrer sexuellen Ausrichtung oder der Geschlechtsidentität, wegen einer Behinderung oder wegen des Alters, stellt das Strafgesetzbuch keine Handhabe zur Verfügung.
  • Die Ehrverletzungsdelikte in Art. 172 ff. StGB greifen nur, wenn das Opfer persönlich und klar identifizierbar ist.
  • Die eidgenössischen Räte haben in der Frühlingssession 2015 einer parlamentarischen Initiative Folge gegeben, welche den Schutz von Art. 261bis StGB auf homosexuelle Menschen ausweiten will.
  • Diese Entwicklung ist zu begrüssen. Fraglich ist allerdings, ob diese stückweise Ausweitung auf weitere diskriminierte Gruppen genügt.
  • Es bleibt abzuwarten, ob die Räte bereit sind, bei der Umsetzung der Initiative das Kriterium «Geschlechtsidentität» ebenfalls in Art. 261bis StGB aufzunehmen, wie es internationale Menschenrechtsorgane der Schweiz empfehlen

Die aktuelle rechtliche Situation

Art. 261bis Strafgesetzbuch (StGB) verbietet den öffentlichen Aufruf zu Hass oder Diskriminierung gegen eine Person oder eine Gruppe von Personen wegen ihrer Rasse, Ethnie oder Religion. Der Tatbestand schützt gemäss Bundesgericht «wesentlich die Würde des einzelnen Menschen in seiner Eigenschaft als Angehöriger einer ‹Rasse, Ethnie oder Religion›» (BGE 123 IV 202, E. 3).

Die Aufzählung der drei Merkmale ist gemäss Lehre und Praxis abschliessend. Feindseligkeiten gegenüber anderen von Diskriminierung betroffenen Gruppen sind nicht erfasst.

http://www.skmr.ch/de/themenbereiche/geschlechterpolitik/artikel/straftatbestand-rassendiskriminierung.html

Setzen Sie sich mit prominenten Nationalrats-Kandidatinnen zu Tisch!

Nationale Wahlen 2015 – Wahlanlass am 26. August 2015

Setzen Sie sich mit prominenten Nationalrats-Kandidatinnen zu Tisch!

 

 

Liebe Mitglieder

Am 18. Oktober stehen die Nationalrats-Wahlen an. Unser Ziel ist es, den  Frauenanteil in der Politik zu erhöhen und Frauen zum Wählen zu motivieren. An unserem Anlass  haben Sie die Möglichkeit, die Spitzenkandidatinnen persönlich kennen zu lernen. In einer entspannten Atmosphäre sitzen Sie mit ihnen am Tisch und können so direkt über frauenrelevante Themen diskutieren.

Folgende Spitzenkandidatinnen und Mitglieder der Frauenzentrale sitzen mit Ihnen am Tisch:

 

  

Sie wollten schon immer einmal persönlich mit einer Politikerin diskutieren? Haben Sie Fragen, die Sie den Nationalrats-Kandidatinnen stellen möchten? Dann melden Sie sich an. Es wird vor den Wahlen nicht viele andere Gelegenheiten geben, mit so vielen bekannten Politikerinnen über alle Parteien hinweg ins persönliche Gespräch zu kommen.   

Datum:           Mittwoch, 26. August 2015, 19.30 Uhr

Wo:                Hotel Glockenhof, Sihlstrasse 31, 8001 Zürich

Weitere Informationen finden Sie in der Einladung im Anhang oder auf unserer Webseite www.frauenzentrale-zh.ch.

Anmeldungen bitte bis am Montag, 24. August, viawww.frauenzentrale-zh.ch/Angebot/Veranstaltungen.16.html?detail=263, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, per Post oder Fax an unsere Geschäftsstelle.

Freundliche Grüsse

___________________________
FRAUENZENTRALE ZÜRICH
Sandra Plaza 
Kommunikation & Marketing
Am Schanzengraben 29 
8002 Zürich 
T 044 206 30 24 (direkt) 
Spenden: PC  80-4343-0
www.frauenzentrale-zh.ch
www.facebook.com/frauenzentrale.zh

Weiblich darf nicht weniger wert sein!

Wahlen 2015 und Kandidatinnen

Kandidatinnen:

Name, Vorname - Nom, Prénom :                                  Steiner Annetta

Wohnort, Kanton- Domicile, Canton:                            Winterthur - Zürich

Beruf - Profession :                                                      Umweltkommunikatorin  

Kandidiert als, Partei - Candidate à, parti :                  Nationalrat  - GLP

Mitfrau bei LOS -  membre LOS :                                  Ja

Homepage :                                                                 http://www.annetta-steiner.ch/

 

Name, Vorname - Nom, Prénom :                                  Lanthemann Barbara

Wohnort, Kanton- Domicile, Canton:                            Saxon - Valais

Beruf - Profession :                                                      Geschäftsleiterin LOS 

Kandidiert als, Partei - Candidate à, parti :                  Nationalrat  - SP

Mitfrau bei LOS -  membre LOS :                                  Ja

Homepage :                                                                http://www.barbara-lanthemann.com/


 

Petition «Ehe für alle» lanciert

Petition «Ehe für alle» lanciert

Die «Operation Libero» und die Schweizer LGBT-Verbände lancieren eine Petition zur Öffnung der Ehe. Die Petition fordert - nach den jüngsten Ja's zur Ehe für alle in Irland und Grönland - nun auch in der Schweiz die Ehe für alle.

Nach dem Ja zur Heirat für gleichgeschlechtliche Paare in Irland und Gröndland vom vergangenen Wochenende macht die Operation Libero zusammen mit den Organisationen Dachverband Regenbogenfamilien, PINK CROSS, LOS (Lesbenorganisation Schweiz), Transgender Network Switzerland, FELS (Freundinnen, Freunde und Eltern von Lesben und Schwulen) und WyberNet mobil. Gemeinsam fordern die Organisationen die bedingungslose Öffnung der Ehe und die Gewährung aller damit verbundenen Rechte.

Die LGBT-Verbände sind hocherfreut über die Zusammenarbeit mit «Operation Liberaro» und die grosse Teilnahme der gesamten Zivilgesellschaft und der breite Unterstützung dieses wichtigen Anliegens. Die LGBT-Organisationen laden alle Menschen und Organisationen in der Schweiz ein, sich für eine offene und gleichberechtigte Schweiz einzusetzen und die Petition mitzutragen.

Reaktionen der LGBT-Verbände

«Wir fordern nicht die Homo-Ehe, sondern die Öffnung der Ehe und wir fordern keine Sondergesetze sondern Gleichstellung», sagt Bastian Baumann, Geschäftleiter von PINK CROSS. Maria von Känel, Geschäftsleiterin Dachverband Regenbogenfamilien: «Es braucht die Eheöffnung damit wir Lesben, Schwule und Transmenschen in der Schweiz endlich gleichberechtigt leben können. Damit unsere Beziehungen anerkannt und unsere Familien umfassend geschützt werden.» Für den Leiter der politischen Fachgruppe von PINK CROSS und glp-Grossrat, Michel Rudin, ist die Petition «eine flankierende Massnahme zu den diversen hängigen Gesetzesvorstössen. Die Geduld der Bevölkerung neigt sich dem Ende zu und wir erwarten rasches Handeln der Politik», so Rudin weiter. Auch die Lesbenorganisation Schweiz unterstützt eine Öffnung der Ehe, als ein Menschenrecht das nicht für eine einzige Kategorie reserviert sein kann, laut Barbara Lanthemann, Geschäftsleiterin der LOS.

Die Schweiz will die Eheöffnung

Im Auftrag von Pink Cross hat das Forschungsinstitut GFS Zürich über 1000 Personen in der Deutsch- und Westschweiz befragt. Demnach befürworten 71 Prozent der Befragten, dass die Zivilehe für gleichgeschlechtliche Partnerschaften geöffnet wird. Sie sagen dazu «Ja» oder «eher Ja». Nur 23 Prozent stehen dem Anliegen skeptisch bis ablehnend gegenüber. 6 Prozent haben sich noch keine Meinung gebildet.

Erste Schritte getan

Mit der parlamentarischen Initiative «Ehe für alle» will die Grünliberale Partei die Öffnung der Ehe und der eingetragenen Partnerschaft für alle - unabhängig ihrer sexuellen Orientierung oder Geschlechtsidentität. Die Rechtskommission des Nationalrats hat diesem Anliegen bereits zugestimmt, der Entscheid der Rechtskommission des Ständerats steht bald an. Wenn auch diese JA sagt, wird die Schweizer Bevölkerung bald an der Urne zur Ehe für alle JA stimmen können.

Link zur Aktion: http://operation-libero.ch/ehe-fuer-alle 

Weitere Beiträge...